Menü

News

26.05.2024

Menschen können KI-generierte Medien kaum erkennen

KI-generierte Bilder, Texte und Audiodateien sind so überzeugend, dass Menschen diese nicht mehr von menschengemachten Inhalten unterscheiden können. 

Selbst über verschiedene Altersgruppen hinweg und bei Faktoren wie Bildungshintergrund, politischer Einstellung oder Medienkompetenz seien die Unterschiede nicht sehr signifikant. Dies ist das Ergebnis einer Online-Befragung des CISPA Helmholtz Center for Information Security. Die rasanten Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der Künstlichen Intelligenz haben zur Folge, dass mit nur wenigen Klicks massenhaft Bilder, Texte und Audiodateien generiert werden können. Künstlich erzeugter Content könne vielfältig missbraucht werden. KI-generierte Medien könnten sehr einfach für politische Meinungsmache genutzt werden. 

 

Aussenstelle München

 

Clemensstr. 4
80803 München

 

 

 

 

IONk Wirtschaftsanalysen seit 1982 OHG

 

Rudolf-Diesel-Str. 2

84556 Kastl

 

Telefon: (0 86 71) 96 10 10

Telefax: (0 86 71) 96 10 15

E-Mail: ionk@ionk.de

 

 

 

• Kontakt

• Webeschreibung

• Impressum

• Erstinformation

• Datenschutz

 

 

 

fb.png